Schlagwort: Anspannung

PMR Challenge Woche 6 „PMR meets Yoga“

Die Muskelgruppe der Beine ist diese Woche dran: Gesäß anspannen, Zehenspitzen zu den Schienbeinen ziehen und in die Anspannung der gesamten Beinmuskulatur hinein spüren. Zuvor werden alle bisherigen Muskelgruppen durchgegangen. Und ganz ehrlich: das dauert mir zu lang. Deshalb schummle ich mal wieder und spanne alle Muskelgruppen gleichzeitig an. Dazu nutze ich Haltungen aus dem Yoga. Morgens und tagsüber mache ich die Eidechse und abends die Kerze. In diesen Asanas lassen sich nämlich wunderbar alle Muskelgruppen gleichzeitig anspannen. Ich halte die Anspannung dafür länger und nehme auch die Entspannung noch länger und intensiver wahr. Morgens bleibe ich dann beim Yoga und mache noch schnell ein paar Dehn- und Balanceübungen. Das ist einfach mehr meins, ich brauche die Bewegung. Wem die Kerze abends zu viel ist, der kann die Beine auch an einer Wand hochlegen. Dazu setzt du dich am besten seitlich dicht an die Wand und drehst dich dann auf den Rücken, so dass dein Gesäß möglichst direkt an der Wand ist und die Beine wirklich senkrecht an der Wand stehen. Et Voila, PMR für Eilige. Namaste!

IMG_3071

PMR Challenge Woche 5 „Varianten“

Wir starten nun in die fünfte PMR-Woche. Ich spanne jetzt also den gesamten Oberkörper an. Neu dabei ist der Bauch. Allerdings muss ich gestehen, dass ich den in der letzten Wochen schon heimlich mit dazu genommen habe. Außerdem lasse ich mir ständig Varianten für die Anspannungen einfallen, einfach um etwas Abwechslung zu haben. Hier die Varianten für die einzelnen Muskelpartien:

Hände: Fäuste ballen oder Finger krallen (In Stresssituation auch sehr schön: Die Fingerkuppe des Daumens und wechselnd die Fingerkuppen der anderen Finger zusammendrücken.)

Arme: vor dem Körper anwinkeln und anspannen, dabei die Fäuste ballen.
Anschließend Schultern zur Wirbelsäule ziehen.

Oder gemeinsam Arme/Schultern/Brust: Arme (fest) lang nach hinten/unten ausstrecken, Brust weit öffnen.

Bauch: Einziehen oder Wölben

Ab nächsten Mittwoch kümmern wir uns dann auch um die Beine und den Po.